Unsere Lehrer

BIOGRAFIEN & Aufnahmen

NATASCHA OSTERKORN

LEITERIN

Studierte 1988-93 an Russischen Gnessin Akademie für Musik in Moskau Diplom als Konzertpianistin, Klavierlehrerin, Korrepetitorin, Kamermusiksolistin Seit 1988 Klavierunterricht für Kinder und Erwachsene Seit 1993 unterrichtet in Berlin. Zahlreiche Schüler wurden in verschiedene Musikhochschulen und musikbetonte Gymnasien aufgenommenen Seit 1997 Konzerte im Duo "Vier Hände-verrückt" mit Christine Reumschüssel. Zahlreiche Konzerte in Berliner Konzerthaus und Tourneen in Deutschland. Oktober 2000 TV-Produktion "Dichterliebe "R.Schumann mit Christine Schäfer auf Arte. Als Sängerin, Pianistin und Komponistin von Weltmusik, Tourneen, Festivals im In-und Ausland.

NIKITA VOLOV

KLAVIER

Nikita Volov wurde 1992 in der Severodvinsk geboren. Erster Klavierunterricht bei Irina Tschudina ("Rimsky-Korsakow" Musikschule №1 in Pskov). Ab 2006 Ausbildung in der Zentralen Musikschule für hochbegabte Kinder in Moskau. 2010 bis 2015 Studium am P.I.Tchaikovsky Staatskonservatorium in Moskau, Abschluss mit Auszeichnung. 2015 - 2019 absolvierte seine Ausbildung im Masterstudiengang und Konzertexamen bei Prof. Stefan Arnold an der Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin. Sowohl solistisch als auch kammermusikalisch konzertiert er u.a. in Europa, Asien, England und USA. Er ist Preisträger des XX. «Ricard Viñes» Klavierwettbewerbs in Spanien und Gewinner von "DAAD-Preis 2018" und II. "Transylvanian Internationaler Klavierwettbewerb" in Brasov, Rumänien. Seit Wintersemester 19/20 ist bei der Hanns Eisler Hochschule für Musik lehrbeauftragt. Unter den jungen Studenten von Nikita gibt es Preisträger von Wettbewerben wie «Klavierwettbewerb der Internationale Musikschule», «Jugend Musiziert» (Berlin). Auch ist er selber Jurymitglied bei internationalen Wettbewerben in Deutschland, Russland, Azerbaijan.

Teresa Hoerl

Musikalische Früherziehung

Teresa Hoerl – Sängerin, Schauspielerin, Autorin Teresa studierte Opern- und Konzertgesang, Schauspiel sowie Elementare Musikpädagogik an der „Hochschule für Musik – Hanns Eisler“ in Berlin. Ihr Abitur machte sie am musischen „Markgräfin-Wilhelmine-Gymnasium“ in Bayreuth. Sie ist Stipendiatin der „Bayerischen Singakademie München“, des „Richard Wagner Verbands Bayreuth“, von „Live Music Now“ und des Berliner Kultursenats sowie erfolgreiche Teilnehmerin zahlreicher Meisterkurse und Wettbewerbe. Seit 10 Jahren unterrichtet Teresa neben ihrer künstlerischen Tätigkeit Gesang, Klavier- und Ukulelen-Anfänger und musikalische Früherziehung. Sie steht als Sängerin und Schauspielerin auf der Bühne, schreibt Bühnenpro-gramme und eigene Musik.

Anastasia Chzhan

Klavier

Anastasiia Chzhan wurde in eine Musikerfamilie geboren und wuchs zunächst in der Stadt Petrosawodsk, in der russischen Republik Karelien unweit der finnischen Grenze auf. Zwei Jahre später ist ihre Familie nach Jakutsk in Sibieren umgezogen, die als kälteste Großstadt der Welt gilt und weit im Osten Russlands liegt. Den ersten Musikunterricht erhielt Anastasiia von ihrer Mutter als sie drei Jahre alt war. Ab dem Alter von 5 Jahren lernte sie Klavier in der Musikschule in Jakutsk. 2009 trat sie sie in das musikalischen Zhirkow-College ein. Nach Beendigung der allgemeinbildenden Schule im Jahr 2012 wurde sie in die Akademisches College für Musik des Staatlichen Tschaikowsky- Konservatoriums in Moskau in die Klasse von Professor Tigran Alichanow aufgenommen, die sie 2016 mit Auszeichnung abschloss. 2021 absolvierte sie ihren Bachelorabschluss an der Hochschule für Musik Hanns Eisler in Berlin bei Professorin Birgitta Wollenweber. Zur Zeit studiert sie Master Solo Klavier an der UdK; Universität der Künste in der Klasse von Professor Björn Lehmann. Anastasiia Chzhan hat viel Lehrerfahrung in der Arbeit mit Kindern und Erwachsenen. Unterschiedliche Unterrichtsmethoden hat sie in Russland sowie in Deutschland erlernt und kombiniert mit ihrer eigenen Erfahrung erfolgreich verwendet.

LILY DAHAB

GESANG

Lily Dahab, in Deutschland unlängst bekannt geworden als „die mit der Stimme küsst“ (Badische Neueste Nachrichten) wächst in Buenos Aires auf, studiert dort Musik und nachdem sie gleich mit ihrer ersten Hauptrolle in „Cats“ in ihre Musical-Karriere abhebt, zieht es Dahab nach Spanien, wo sie in Madrid die „Belle“ in der Original Broadway-Version von „Die Schöne und das Biest“ spielt. Oder unter anderem in Barcelona als Esmeralda in der zeitgenössischen Version von Victor Hugo´s „Glöckner von Notre Dame“. Schließlich kommt sie der Liebe wegen nach Berlin, zusammen mit ihrem Partner und Pianisten Bene Aperdannier beginnt sie fortan ihre künstlerischen Visionen umzusetzen. Über 250 Konzerte später ist die argentinische Sängerin aus der World Jazz Musikszene nicht mehr wegzudenken. Ihr Debütalbum “nómade” wird umgehend für den „Preis der Deutschen Schallplattenkritik“ und den „Echo Jazz“ nominiert. Sie gewinnt die “Initiative Musik”, eine Künstlerförderung im Auftrag der deutschen Bundesregierung, “Huellas”, ihr 2.Album wird von der Kritik bejubelt (u.a. CD der Woche im MDR und SWR), die Deutsche Welle widmet ihr zwei 45minütige Sendungen in englisch und spanisch und mittlerweile ist sie längst auf den prestigeträchtigen europäischen Festivals angekommen wo sie sich die Bühne mit internationalen Größen wie Toots Thielemans, Till Brönner oder Al di Meola, Eliane Elias, Tania Maria, McCoy Tyner, Joshua Redman, Omar Hakim, John Scofield...in festivals wie z.B.: St.Moritz Jazzfestival (CH), Ystad Jazzfestival (SWE), Rheingau Musikfestival, Viersen Jazzfestival, Aalener Jazztage, Vilnius Jazzfestival (LIT), Nida Jazz Maratonas (LIT), Dresdner Jazztage, Jazz-Tage Langenthal (CH), Internationale St.Wendeler Jazztage or “Women in Jazz” in Halle.Ihr aktuelles Album „Bajo un mismo cielo“ ist ein bewegendes Bekenntnis zu kreativem Miteinander und birgt zugleich eine Menge musikalischer Schätze aus sieben Jahrzehnten. Und auch dieses wird ebenso überschwänglich gefeiert.

MZIA WULF-JAJANIDZE

KLAVIERUNTERRICHT

Mzia Wulf-Jajanidze ist mehrfach preisgekrönte Konzertpianistin und besitzt langjährige Erfahrung im Klavierunterricht der unterschiedlichsten Erfahrungsniveaus. Ihr leidenschaftlicher Unterricht verhalf bereits mehreren Schülern zu den vordersten Preisen bei "Jugend musiziert" und anderen internationalen Wettbewerben. Ihr Unterricht ist altersunabhängig und zeichnet sich durch eine ergebnisorientierte und an die individuellen Erfordernisse und Wünsche der Schüler angepaßte Arbeitsweise aus. Sie stammt gebürtig aus Georgien und begann ihre künstlerische Laufbahn bereits im Alter von acht Jahren bei einem Auftritt mit dem Sinfonieorchester ihrer Geburtsstadt Kutaisi. Sie erfuhr ihre Ausbildung als Stipendiatin diverser renommierter Stiftungen, darunter die Elisabeth-Leonskaja-Stiftung, jene des georgischen Staatspräsidenten E. Schewardnadse, die Helene-Rosenberg-Stiftung und nicht zuletzt die Adelhausenstiftung. Bis zu ihrer Übersiedlung nach Deutschland im Jahr 2006 studierte sie bei Prof. Tengiz Amirejibi am Staatskonservatorium in Tiflis, anschließend an der Freiburger Musikhochschule, wo sie bei Prof. Michael Leuschner ihr Konzertexamen mit Auszeichnung absolvierte. Seit 2019 lebt und arbeitet Mzia Wulf-Jajanidze in Berlin. Sie konzertiert regelmäßig in Deutschland als auch international und war bereits in Frankreich, Georgien, Italien, Litauen, Spanien, Griechenland und Korea zu hören.

ANTON SAFRONOV

GEHÖRBILDUNG

Anton Safronov wurde 1972 in Moskau geboren. Er studierte Komposition und Musiktheorie am Moskauer Konservatorium, an der Universität der Künste (UdK) Berlin und an der Musikhochschule Karlsruhe, hatte Auszeichnungen bei internationalen Kompositionswettbewerben, Stipendien (darunter des Berliner Kultursenates) und künstlerische Aufenthalte (Deutsche Akademie Villa Massimo in Rom, Akademie Schloss Solitude Stuttgart u.a.). Die Werke von Anton Safronov wurden an zahlreichen internationalen Festivals und Projekte aufgeführt und vielfach auch auf CD dokumentiert. Anton Safronov unterrichtet Komposition und Musiktheorie an der UdK Berlin, tritt international mit Meisterkurse und Gastvorträge auf und organisiert Projekte für zeitgenössische Musik in seinem Heimatland.

Konzerte unserer Schüler

In unserem „SALON DREIKLANG“ gibt es regelmäßig Musizierstunden in konzertanter Atmosphäre, in welchen sie ihr erlerntes Können einem kleinen Publikum zu Gehör bringen werden.

VIDEO GALERIE

KONZERTE & Auftritte unserer Lehrer

MZIA WULF-JAJANIDZE

Mzia Jajanidze - Manuel de Falla (Danza ritual del Fuego)

Weitere Aufnahmen

Natascha Osterkorn

Dichterliebe/Schumann, Christine Schäfer und Natascha Osterkorn

Weitere Aufnahmen

LUSTRUM

Arkady Shilkloper und Vadim Neselovskyi im Salon Dreiklang Berlin

Newsletter Anmeldung

Melden sie sich für unser Newsletter an, wir informieren Sie bald über kommende Veranstaltungen.